Guter Tag für die 1. und 2. Mannschaft

Gleich mit je drei Erstzspielern traten die Erste und Zweite heute zu ihren Mannschaftskämpfen an. Die Erste musste zum schweren Auswärtsspiel nach Kaiserslautern fahren, die Zweite spielte mit nur noch wenig Hoffnung auf den Aufstieg gegen Grünstadt. Und wie es so geht: Wenn man nichts erwartet geschehen manchmal kleinere Wunder.



Team I: Lutz Bohne holte am ungewohnten Brett I in einer Londoner Partie ein starkes Remis gegen den ca. 300 Punktre stärkeren Matthias huschens ein Remis, ein guter Auftakt. Dirk Hirse war zunächst unter Druck, konnte dann aber eine Qualität gewinnen. Im Endspiel Turm und Bauern gegen Springer und Bauern war die Stellung für beide Seiten nicht zu gewinnen, somit 1:1. Mannschaftsführer Klaus Klein besiegte Roland Fick sogar und brachte unsere Farben in Führung. Ca. 3 Stunden änderte sich dann am Spielstand nichts. Dietmar Schwarz an Brett 7 hätte das Bauernendspiel beinahe für sich entschieden. Der Gegner agierte aber umsichtig: Remis. Gerhard Wahl spielte eine starke Partie gegen das Londoner System mit Materialnachteil. Sein Gegner konnte aber nochmal entkommen und drehte den Spieß um: 2,5:2,5. Nachdem Andreas Thomas mit Mehrfigur zu grübeln begonnen hatte, wäre er fast noch in Zeitnot geraten, siegte aber am Ende. Noch ein Remis am Spitzenbrett durch Stephan Vautrin kam hinzu und das nicht für möglich gehaltene 4:4 stand fest. Da Bellheim gegen Frankenthal gewann, lassen wir auf jeden Fall drei Mannschaften hinter uns und bleiben in der 2. Rheinland-Pfalz Liga.



Team II: Aus unserer Sicht war die Chance noch um den Aufstieg zu spielen sehr gering, da Tabellenführer Worms bisher überhaupt keine Schwäche zeigte. Zunächst hieß es aber erstmal selber Punkte gegen den Tabellenletzten Grünstadt zu sammeln. Und das tat unser Team: 6 Siege durch Schmachtenberg, Stahl, Seywald, Landeck, Koltzenburg und Behning ergänzt durch ein Remis von Gaab ergaben einen 6,5:1,5 Sieg. Und Waldsee machte das Rennen um Platz 1 noch einmal spannend: Durch das überraschende 5:3 gegen Worms kommt es nun zum Showdown am letzten Spieltag. Wir spielen dann gegen Schifferstadt, während Worms es mit dem Tabellenvierten Ludwigshafen zu tun bekommt. Worms und wir haben je 14:2 Punkte, Worms hat nur zwei Brettpunkte Vorsprung. Also: Vollgas am 07.04.2019.

Seitenkopf